Beiträge

„Es ist wichtig, etwas für die Bedürftigen zu tun.“ Interview mit Juan Pablo Aguilar Mendoza, Mario Humberto Ojeda und Eunice Vega Lopez.
In Mexiko müssen Ärzte nach dem Medizinstudium ein soziales Jahr absolvieren. Für unseren Kooperationspartner in Quintana Roo, Fundespen, arbeiten daher zur Zeit drei junge Ärzte: Juan Pablo Aguilar Mendoza, Mario Humberto Ojeda und Eunice Vega Lopez. Sie nehmen an unseren Einsätzen in Mexiko teil. In dem Interview berichten sie von ihren Erfahrungen in Quintana Roo. […]
Los Divorciados
Maria aus Mayabalam. Ein Gespräch.
Maria ist in Mayabalam geboren. Ihre Eltern stammen aus Guatemala. Sie erzählt von dem Leben in ihrem Dorf. Wann kamen Ihre Eltern nach Mayabalam? Maria: Vor dreißig Jahren. Seitdem kommen die Leute aus Guatemala hierher, und es kommen immer mehr. Ich bin hier in Mexiko geboren. Bleiben die Einwanderer aus Guatemala in Mayabalam oder wollen sie […]
Mayabalam
Mehr Fotos finden Sie auf Facebook.  
Rio Verde, Otilio Montaña, Zamora
    In den letzten Tagen haben wir in drei kleinen Dörfern gearbeitet, die abgelegen im Dschungel liegen: Rio Verde, Otilio Montaña und Zamora haben jeweils ein paar Hundert Einwohner und finden sich im Umkreis von 100 Kilometern von Bacalar. Zwar sind die Dörfer größtenteils über befestigte Straßen zu erreichen. Doch abgesehen davon ist die […]
Reforma
  Einen Tag lang arbeiteten wir in Reforma, im Baseballstadion. Im Laufe des Tages behandelten wir rund 170 Patienten. Das Dorf, das etwa 20 Kilometer von Bacalar entfernt ist, hat rund 800 Einwohner, die meisten sind Maya. Die Altersstruktur ist ähnlich wie in vielen Dörfern Quintana Roos: Der Anteil der Minderjährigen liegt bei etwa 50 Prozent, […]
  • 1
  • 2