Beiträge

„Man sieht, was Liebe bedeutet“ – Interview mit Axel und Sophie Wittenberg
Axel und Sophie Wittenberg haben als ehrenamtliche Helfer im Februar 2020 an einem Einsatz in Quintana Roo teilgenommen. Das Ehepaar ist Medical Mission Network schon lange verbunden, Axel und Sophie Wittenberg haben mehrmals Spendenaktionen organisiert. In dem gemeinsamen Interview, das sie während des Einsatzes gaben, berichten sie von ihren Erfahrungen. Ihr seid ja schon lange […]
„Die Gruppe gibt einem viel Energie“ – Interview mit Dr. Stefanie Schmücker
Dr. Stefanie Schmücker ist Fachärztin für Innere Medizin und arbeitet im Karl-Olga-Krankenhaus in Stuttgart. 2017 haben sie und ihr Verlobter, der Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurg Dr. Dr. Marc Bitschi, zum ersten Mal an einem Einsatz von Medical Mission Network teilgenommen. Dieses Jahr im Februar war Stefanie zum zweiten Mal dabei. In dem Interview berichtet sie von […]
„Das Team arbeitet Hand in Hand“ – Interview mit Dr. Ida Maria Kastner
Die Zahnärztin Dr. Ida Maria Kastner hat im März an der Medical Mission in Bacalar teilgenommen. Sie arbeitet in einer Praxis in Augsburg. In dem Interview, das an einem der letzten Einsatztage geführt wurde, berichtet sie von ihren Erfahrungen. Was ist dir bei dem Einsatz besonders aufgefallen? Dr. Ida Maria Kastner: Ich finde es sehr […]
Zum ersten Mal bei einer Medical Mission dabei: Drei junge Männer erzählen von ihrem Einsatz
Interview mit Felix Feßler, Pierre Wittenberg und David Dressler Sie waren ein Glücksfall für unser Team: Felix Feßler, Pierre Wittenberg und David Dressler — die drei jungen Männer haben bei unserem letzten Einsatz in Quintana Roo überall tatkräftig mit angepackt. Felix Feßler, 23 Jahre alt, hat gerade seinen Bachelor in Psychologie abgeschlossen. Pierre Wittenberg, 22 Jahre alt, betreut […]
„Wir wollen für alle Notleidenden erreichbar sein“ – Interview mit Laura Tuz
Im März haben wir unseren ersten Einsatz mit dem DIF in Bacalar durchgeführt. Das DIF ist eine staatliche Einrichtung, die sich der Sozial- und Familienfürsorge widmet. Sie ist in jedem Municipio Mexikos — ein Municipio ist ein Verwaltungsbezirk, ähnlich wie ein Landkreis — vertreten. Das DIF Bacalar betreut neben der Stadt Bacalar 57 Dörfer. Laura […]
„Es ist wichtig, etwas für die Bedürftigen zu tun.“ Interview mit Juan Pablo Aguilar Mendoza, Mario Humberto Ojeda und Eunice Vega Lopez.
In Mexiko müssen Ärzte nach dem Medizinstudium ein soziales Jahr absolvieren. Für unseren Kooperationspartner in Quintana Roo, Fundespen, arbeiten daher zur Zeit drei junge Ärzte: Juan Pablo Aguilar Mendoza, Mario Humberto Ojeda und Eunice Vega Lopez. Sie nehmen an unseren Einsätzen in Mexiko teil. In dem Interview berichten sie von ihren Erfahrungen in Quintana Roo. […]