Beiträge

Neue Fotos
Unser Kameramann Matthias hat mir nicht nur seinen Erfahrungsbericht zugeschickt, sondern auch einige Fotos, die ich hier gerne veröffentliche.
Neuer Erfahrungsbericht von Matthias Weber
Der Medizinstudent Matthias Weber hat unseren Einsatz als Kameramann begleitet. Mit der Kamera in der Hand konnte er genau beobachten, wie ein Einsatz abläuft. Seine Eindrücke schildert er hier in einem Erfahrungsbericht.    
Dritte Einsatzwoche: neue Fotos
Dr. Beate Rossmanith hat mir noch einige Fotos geschickt. Sie war in der dritten Woche des Einsatzes dabei und hat ganz unterschiedliche Orte gesehen: schlecht ausgestattete Siedlungen im Dschungel und Dörfer mit besserer Infrastruktur bei Cancun und auf der Insel Cozumel. Am Donnerstag der dritten Woche stieß ein kleines Team unserer amerikanischen Partnerorganisation Helping Hands […]
„Jeder Schritt der Nächstenliebe kann die Welt verändern“ – Interview mit Patricia Klein
Patricia Klein ist seit 16 Jahren gottgeweihte Frau im Regnum Christi und arbeitet zur Zeit in Mundelein, einem Vorort von Chicago, im Ausbilderteam des diözesanen Seminars. Dieses Jahr hat sie zum ersten Mal an einer Medical Mission teilgenommen. Dabei hatte sie auch die Gelegenheit, Zeit mit ihrem Vater zu verbringen, dem Neurologen und Psychiater Dr. […]
Bis zum nächsten Mal!
Die Arbeit des Teams geht weiter: Am Mittwoch haben die Ärzte und Helfer in der Nähe von Cancun gearbeitet, gestern sind sie aufgebrochen nach Cozumel. Nicht dabei sind die Bloggerinnen – denn die Arbeit zuhause ruft: Susanna ist schon am Wochenende zurückgereist nach Paris, und auch ich möchte mich nun von den Lesern verabschieden. Wenn […]
Tief im Dschungel: Die Medical Mission geht weiter
Am Sonntag sind die meisten Teilnehmer abgereist. Ein kleines Team von zehn Personen ist geblieben, um in die schwer zugänglichen Siedlungen im Dschungel zu fahren und auch dort medizinische Hilfe anzubieten. Zu erreichen sind diese über unbefestigte Wege, auf denen einem über lange Strecken kein Auto entgegenkommt. Man braucht viel Flexibilität, um an solchen Orten […]
  • 1
  • 2