24. Februar, Cozumel, Pfarrei Sagrado Corazón de Jesús: Arztbesuche – für viele unbezahlbar

Guadalupe Briceño Zozaya hat keine Krankenversicherung. Arztbesuche und Medikamente muss sie selbst bezahlen. Die 52-Jährige hat zahlreiche gesundheitliche Probleme, wie etwa Bluthochdruck und Gelenkbeschwerden. „Meine Medikamente kosten 1000 Pesos im Monat. Für den Arzt müßte ich außerdem zwischen 500 und 1000 Pesos bezahlen“, erzählt sie. Das kann sie sich nicht leisten. Guadalupe ist Hausfrau, ihr […]

Wenn die Sonne krank macht

Zu Dr. Judith Balazs kommen hier an jedem Behandlungstag Patienten mit verschiedenen Formen von Lichtdermatosen – Hautveränderungen also, die unter Einwirkung von Sonnenstrahlung entstehen. „Hier, in den Dörfern, spielt sich das Leben draußen ab, zumindest für die ärmere Bevölkerung“, erklärt die Hautärztin. „Die Kinder werden im Hof und auf der Straße groß, sie spielen immer […]

21. Februar 2012, Puerto Aventuras

Die Arbeitsbedingungen hier sind ganz anders als in Deutschland. Es fehlt an vielem, was für uns sonst alltäglich ist. Es gibt keine geschlossenen Behandlungsräume, Liegen sind Mangelware und natürlich steht den Ärzten nicht die technische Ausstattung zur Verfügung, wie man sie in einer deutschen Arztpraxis vorfinden würde. Doch die Ärzte verschenken etwas, was sonst ein […]

20. Februar 2012, Playa del Carmen, Colonia Bellavista

Die Colonia Bellavista ist eine Siedlung, die nicht weit von Playa del Carmen entfernt ist. Doch mit der aufstrebenden Touristenmetropole hat dieser Ort wenig gemeinsam. Hier sieht man armselige Unterkünfte, bewohnte Häuser ohne Putz und Fensterscheiben, Straßen in schlechtem Zustand, mit Bauschutt am Rand. Unser Einsatzort ist die Pfarrei Corpus Christi. Schon bei unserer Ankunft […]

14. und 15.3.2011, X-Hazil und Abreise

Am Montag waren wir in Dzula, einem Dorf nicht weit von Felipe Carillo Puerto. Wir arbeiteten dort im Gemeindezentrum und haben etwa 200 Patienten behandelt. Noch am letzten Arbeitstag erlebte Birgit Fraune, die unsere Finanzen verwaltet, eine Premiere: Sie hat zum ersten Mal für eine Ärztin übersetzt. Birgit hatte in Deutschland mehrere Sprachkurse an der […]

9. bis 11. März 2011, Tihusuco, Chun-Yah, Sacalaca

In den letzten Tagen waren wir in drei Mayadörfern: Tihusuco, Chun-Yah und Sacalaca. Die wenigsten Patienten sprachen Spanisch. Viele ältere Frauen trugen die traditionellen weißen, bestickten Mayakleider. Manche von ihnen wurden von ihren Töchtern begleitet, die Spanisch gelernt hatten und für sie übersetzen konnten. Andere wiederum zeigten nur auf die Körperteile, die ihnen weh taten. […]