Wie es mit dem kleinen Israel weiterging

Israel
Israel

Vor zwei Jahren hatten wir Israel und seine Mutter in dem  kleinen Mayadorf Senor kennengelernt. Israel ist heute sieben Jahre alt. Er war mit einer Fußfehlstellung geboren worden und konnte deshalb nur wenige Schritte laufen.

Wir haben lange darum gekämpft, ihm eine Behandlung zu ermöglichen. Er benötigte eine Operation, die jedoch sehr teuer ist — und unbezahlbar für seine Mutter Maria Victoria, die sich keine Krankenversicherung leisten kann. Fanny, eine mexikanische Psychologin, die schon oft an unseren Einsätzen teilgenommen hat, hat alles in Bewegung gesetzt, um dem kleinen Jungen zu helfen.

Fanny
Fanny

Sie hat mit verschiedenen Kliniken und sozialen Einrichtungen Kontakt aufgenommen, unzählige Gespräche geführt und sich durch die komplizierte Bürokratie des mexikanischen Gesundheitssystems gekämpft.

Sie hatte Erfolg: Inzwischen ist Israel in Cancun operiert worden. Der Eingriff war erfolgreich, und Israel bekommt nun weiterhin physiotherapeutische Behandlungen. Fanny hat Israel vor kurzem in seinem Dorf besucht und war erstaunt, wie gut er mittlerweile laufen kann. Der Junge kann nun ein normales Leben führen und später, wenn er groß ist, einen Beruf erlernen. Ohne Fannys Engagement wäre das nicht möglich gewesen.

Hier ein früherer Bericht über Israel: http://www.medicalmissionnetwork.net/blog/israel-aus-senor/